Einen eigenen Blog erfolgreich betreiben und viele Leser bzw. Follower erreichen. Beiträge in Blogs gezielt einsetzen und zum eigenen Vorteil nutzen.

Beim surfen durchs Netz fällt zusehends auf, dass immer mehr Fashion-, Beauty-, Handarbeits- oder Modeblogs aus dem Nichts entstehen. Einige wurden inhaltlich „Top“ gestaltet, mit vielen Berichten und mit grafischen Gimmicks aufgepeppt, jedoch verzweifeln viele am Verwaltungssystemen und deren komplizierten Handhabungen. Über Nacht sind dann zum Teil gute Blogs einfach verschwunden, oder werden schlicht weg nicht mehr gepflegt. Hoher Zeitaufwand oder komplizierte Systeme fordern eben ihren Tribut. Das muss nicht sein, wenn rechtzeitig Hilfe, Tipps und Tricks vom Fachmann angefordert werden.


Hilfe, Tipps und Tricks für neue Blogger

  • Bereits vor Erstellung ein kostenloses Beratungsgespräch annehmen, um später keine Überraschungen erleben zu müssen.
  • Verschiedene bestehende Blogsysteme vergleichen. Im Netz sind viele Berichte über mögliche CMS -Blogs vorhanden.
  • Viele Themen zielgruppengerecht und strukturiert präsentieren.
  • Auf Seitenstruktur achten, sodass auch genau das gefunden werden kann, was auch gesucht wird.
  • Inhaltsstruktur sollte gut lesbar sein und nicht mit Blinkys und Co. zugepflastert werden.

 

Kommentarfunktion im neuen Blog frei schalten

Blogs leben von Kommentaren, jedoch sollte sich jeder Betreiber erst einmal überlegen, ob es Vorteile bringt diese Funktion sofort (bereits während der Erstellung) zu nutzen, oder doch lieber vorerst diese Funktion zu deaktivieren. Die Missgunst einzelner führt oft zu überstürzten, oder negativen Einträgen. Ein neuer Blog zieht anfangs nun mal auch alle Neider an. Somit ist mit Spameinträgen und negativ Kommentare zu rechnen. Ein noch größerer Fehler wäre jedoch, mit Lobeshymnen zu kontern. Das ist bei einem neuen Blog nicht nur auffällig, sonder ein absolutes KO Kriterium. Es ist daher anzuraten, erst einmal die Leserschaft von der Qualität eines neuen Blog zu überzeugen, um dann im zweiten Schritt mit der Kommentarfunktion eine Beteiligung zu ermöglichen. Das Netz vergisst nichts, deshalb lieber gezielt vorgehen.

Schnäppchenjäger bringen nichts, Sie kosten nur! Das zu Anfang alles günstig oder gar umsonst sein soll ist verständlich, nur diese Zielgruppe bringt nichts. Daher unser Tipp: Werdet nicht billig, sondern achtet auf Qualität! Das ist vor allem bei Gratisanbieter z.B. Hoster zu beachten mit deren Gartisangeboten. Umsonst gibt es nicht. Wenn Ihr einen Blog erstellt, nehmt Geld in die Hand und erstellt euch einen klasse Blog, mit Stil. Wer besucht schon gerne einen Blog mit permanent Werbung und Popups im Vordergrund? Leser, besonders bei Fachthemen, sind gebildet und Wissbegierig. Nervige Werbung hat da einfach nichts verloren.

Blogs und Suchmaschinenoptimierung

Egal um was es geht, wer vor den PC sitzt und Fragen hat tippt es in eine Suchmaschine. Sicherlich, gerade wenn ein Blog am Anfang steht, können andere Themen als Suchmaschinenoptimierung wichtiger sein. Wenn ihr euch jedoch als Sprachrohr im Netz etablieren wollt, euer Blog Erfolg haben soll, kommt Ihr um das Thema SEO nicht vorbei. Ein kurzes einlesen reicht da nicht. Was also tun? Holt euch von Anfang an professionelle Hilfe. Es lohnt sich. So können Fehler bereits zu Anfang bereinigt werden und müssen nicht zum Ende hin teuer überarbeitet werden.

Content…, Content…., Content….

  • Suchmaschinen lieben Content, der Leser will Informationen
  • Grammatik und Rechtschreibung ist wichtiger denn je. Egal zu welchem Thema ihr schreiben wollt, achtet unbedingt auf saubere Grammatik mit keinen inhaltlichen Rechtschreibfehler. Kein Leser möchte Informationen lesen, wo Fehler in den Texten sind, oder gar in unverständlich geschriebenem Deutsch ist.
  • Bereitet eure Inhalte auf
  • Vor allem bei Produktbildern oder Anleitungen ist es besonders wichtig, dass z.B. Farben die Optik nicht verfälscht. Pixel Fotos oder verwackelte Aufnahmen sorgen für ein schäbiges Erscheinungsbild.

 

Niemals Abschreiben

  • Wärmt niemals die Suppe von Gestern auf. Wer neu eröffnet sollte seinen Besuchern immer etwas neues bieten. Bekommt ein Leser alte Berichte mit neuer Überschrift vorgesetzt, noch dazu in gleicher Schreibweise, (was etablierte Blogger bereits am Vortag gepostet haben) wird schlichtweg der ganze Blog uninteressant und weggeklickt.
  • Hebt euch inhaltlich stets von der Masse ab! Sucht nach Themen eurer Nische, die noch kaum oder am Besten noch gar nicht angesprochen wurden. Schwieriges Unterfangen? Nein, Recherchen lohnen sich!

EinenBlog mit Leben füllen
Tutorials, Anleitungen sowie Erfahrungsberichte sind wie Magneten für Blogleser. Diese können als Texte, Bilder oder Videos eingesetzt, oder aus einer Kombination von allem verwendet werden.
Bringt euch ins Gespräch, z.B. in sozialen Netzwerken mit eurer Zielgruppe, oder über andere Blogs. Beteiligt euch am Geschehen auf den richtigen Plattformen. Haltet Ausschau nach Gast-Schreibern für euren Blog, oder bewerbt euch bei anderen als Gastautor.

Tipp:
Bookmarks nicht vergessen

Members oder User die einem Blog folgen, wollen möglichst viel über den Blogbetreiber erfahren. Plaudert über private Dinge und lasst ruhig die Leser an eurem Leben teilhaben. Das verbindet und gehört zu einem erfolgreichen Blog dazu.